Tiere und Pflanzen im Wattenmeer

Tiere und Pflanzen im Wattenmeer

Wellhornschnecken

Wenn man Urlauber am Strand fragt, welche Tiere und Pflanzen sie aus dem Wattenmeer kennen, wird man wohl nicht viel mehr als Antwort erwarten können, als den Wattwurm, Krebse und Herzmuscheln. Doch gibt es noch sehr viel mehr Tiere, die man allerdings nicht direkt auf den ersten Blick sieht. Schaut ihr bei einer Wattwanderung einmal genauer hin, werdet ihr erstaunt sein wie viel Leben sich im Wattenmeer und in den Salzwiesen tummelt:

Die extremen Lebensbedingungen im Wattenmeer begrenzen die Artenvielfalt auf etwa 10.000 sichtbare Tierarten. Wenn man Dünen und Salzwiesen mit einbezieht. Watt und Priele beherbergen nur wenige Hundert Arten. Diese an alle Widrigkeiten angepassten Arten treten allerdings oft in riesiger Anzahl auf.

Was macht der Wattwurm im Watt?

Meerestiere sind im Salzwasser anzutreffen

Längst nicht alle Tierstämme haben den Schritt an Land gewagt. So sind Nesseltiere, Schwämme, Stachelhäuter und viele andere Meerestiere mit ihren ganz eigenen Körperformen und Lebensweisen nur im Salzwasser anzutreffen.

Artenwandel

Schwamm Porifera, lateinisch porus ‚Pore‘ und ferre ‚tragen‘

Die Lebensgemeinschaft im Watt ist alles andere als konstant. Von Jahr zu Jahr können warme Sommer oder kalte Winter dazu führen, dass Arten aus dem Watt verschwinden oder neu hinzu kommen. Der Mensch verursacht ebenfalls Änderungen: er hat unter anderem Arten wie Grauwal oder Stör ausgerottet und schleppt gleichzeitig immer mehr exotische Arten ins Watt ein wie die pazifische Auster, Pantoffelschnecke und Felsenkrabben.