Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Zustandekommen des Vertrages

Die Webseite ‚Wattwandern.INFO‘ stellt informativ eine kalendarische Übersicht von Wattwanderzeiten für den Nutzer bereit. Der Vertrag über die Teilnahme an einer Wattwanderung kommt, unabhängig von dieser Webseite, ausschließlich mit dem/der namentlich erwähnten Wattführer/in zustande.

2. Selbstständigkeit

Alle namentlich erwähnten Wattführer arbeiten selbstständig in eigenem Namen und auf eigener Rechnung.

3. Verbindlichkeit der Buchung

Buchungen von Wattführungen bei dem/der jeweiligen Wattführer/in sind beidseitig verbindlich, sobald eine entsprechende Bestätigung für den Termin vom Wattführer abgegeben wird.

4. Entschädigung bei Nichterfüllen

Wird eine Buchung vom Kunden ohne einen höheren Grund storniert, so ist der/die Wattführer/in berechtigt, die ihm entstandenen Kosten dem Teilnehmer in Rechnung zu stellen, sofern für den Tag der Wattführung keine gleichwertige Ersatzbuchung erfolgt. Höhere Gründe sind insb. plötzliche Krankheiten, sowie alle privaten-familiären Umstände.

5. Gesetzliche Vorgaben

Wattwanderungen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer unterliegen bestimmten gesetzlichen Bestimmungen/Verordnungen. Wattwanderungen werden nur durchgeführt, wenn diese dabei eingehalten werden können. Dazu zählen insb. die Witterungsverhältnisse, Mindestalter der Teilnehmer, Begleitung durch Erwachsene, usw.

6. Eigene Vorbehalte

Der/Die Wattführer/in behält sich vor, die gebuchte Wattführung aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse, insb. Sturm, Gewitter, Nebel, starke Regenschauer, Hagel, zu hoher Wasserstand, starker Schneefall, oder im Falle einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen. Ist eine Wattwanderung aufgrund dessen nicht möglich, werden die Teilnehmer rechtzeitig von ihrem Wattführer informiert. Die Mindestteilnehmerzahl richtet sich nach Art und Dauer der Wattwanderung und wird von jedem Wattführer selbst definiert.

7. Ausschluss bei augenscheinlicher Untauglichkeit

Der/Die Wattführer/in ist gesetzl. verpflichtet, seine/ihre Teilnehmer auf Tauglichkeit der bevorstehenden Strecke einzuschätzen und ggf. bei Bedenken von der Wattwanderung auszuschließen. Ein Ausschluss sollte nicht diskriminierend gewertet werden. Er dient der Sicherheit der ganzen Wattwandergruppe.

8. Schlussbestimmung

Sofern einzelne Formulierungen oder Teile dieser AGB der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile dieser AGB davon unberührt.

Wattführerin Jessica Supthut
Neßmersiel, den 27. April 2017